Projektionszonentherapie:

Diese Seite ist all jenen gewidmet, die neue Wege gehen wollen, neue Wege zu sich selbst und anderen.



Die Projektionszonentherapie (PZT) geht aus der Reflexzonentherapie hervor und entwickelt sich ständig lebendig weiter.
Die PZT erfasst den Menschen in seiner Ganzheit und ordnet Ihn in seiner Vielschichtigkeit.


Wirkmechanismus
Nach dem universellen Prinzip der Ähnlichkeit projiziert sich der sitzende Mensch in die Füsse / Hände. Alle in der Natur vorkommenden Strukturen, die Ähnlichkeit aufweisen, stehen in ständiger Wechselwirkung zueinander und beeinflussen sich gegenseitig.

Mit einer leicht zu erlernenden Fingertechnik kann auf dieses System positiv Einfluss genommen werden.Organsysteme regulieren sich, was auch tiefere Bereiche des Menschen erfassen kann. In zweitägigen Kursen wird dem interessierten Laien die Methode intensiv nahe gebracht,die sonst nur Ärzten und Therapeuten(diese sind auch herzlich eingeladen) zugänglich ist.

Indikationen
Der Mensch wird in seiner Ganzheit gesehen und entsprechend therapiert.
Somit läßt sich jedes bekannte "Krankheitsbild" im schulmedizinischen
Sinne behandeln

Reaktionen
Während der Behandlung und in den Behandlungsintervallen zeigen sich Reaktionen, die die Umstimmung bzw. Regulation des Menschen anzeigen.

mögliche Reaktionen

Verbesserung der Beschwerden
vertiefter,erholsamer Schlaf
kurzes Aufflackern alter Beschwerden
vermehrter Stuhlgang
Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit
Steigerung des Wohlbefindens, usw.

Auch emotionale Reaktionen sind möglich.
Jede Reaktion, auch vermeintlich negative Reaktionen,sind sinnvoll und hilfreich.

Nach Abschluss einer Behandlung/Behandlungsserie zeigt sich meist eine deutliche Besserung der Beschwerden, bzw. eine Besserung der Allgemeinbefindlichkeit.






Hier gehts zum Anmeldeformular für die Kurse.
Besucher: 423588